„Weg da, Platz da, ich muss da hin“, dachte ich mir, eine riesige Waffel mit leckerster italienischer Eiscreme in der Hand. Ich habe mich mal wieder verschnabuliert und vom Strand kommend noch unbedingt meiner Pistazie-Schoko-Stracciatellalust nachkommen müssen. Doch da höre ich sie schon, die swingenden Beats der Big Band auf dem Piazza Cavour in Como, Italien. Und Mensch, ich komme zu spät. Der Platz ist schon brechend voll und das extra aufgebaute Riesentanzparkett bebt und zappelt durch die wild tanzende Menge junger und teils auch weniger junger Lindy Hopper aus aller Welt.

Bildschirmfoto 2015-06-24 um 23.07.13

Wie bin ich hier nur gelandet? Wieso hat mich damals keiner gewarnt bei meinem ersten Tanzkurs? Es ist Sommer 2011 und ich bin auf meinem ersten großen Swingfestival und kann es kaum fassen. Wie konnte das alle die Jahre nur an mir vorbeigehen? Bis vor Kurzem war Lindy Hop noch kein Bestandteil meines Vokabulars, geschweige denn, dass ich jemals davon gehört hätte.

Ich hatte so normale Hobbies wie Klettern, Radfahren, Auto schrauben, Ausgehen, Fotografieren und so. Und ich kann nur schwer sagen, welche Zufälle dazu geführt haben, dass ich auf einmal in diesem stark charmebefreiten Tanzkursraum stand, um mich recht lustig zu viel zu alter Musik zu bewegen, während sich eine mir fremde Frau an mir festhält. Und es fällt mir noch viel schwerer, zu sagen, wieso ich das irgendwie toll fand. Aber so war es und ich habe weder Kosten noch Mühen gescheut, das Thema meiner Neugierde weiter zu verfolgen. Ich bin nämlich neugierig geworden, gierig auf Neues. Neue Musik, neue Begegnungen, neue Bewegungen, neue Herausforderungen, eine neue Sprache und über allem super super viel neuer Spaß.

Und so kommt es, dass ich mich auf diese volle Tanzfläche durchwühle, nachdem ich mein Eis sorgfältig weggeputzt habe, um auch dort wieder neue Tänze mit neuen Menschen zu haben. So viel Lebensfreude auf einem Fleck haut mich immer wieder um. Kaum jemand der nicht strahlt und jeden Moment leidenschaftlich aufsaugt.

Gerade an diesem Wochenende wurde übrigens am Lago di Como wieder wie verrückt getanzt, zum Swing Crash Festival 2015. Ich konnte leider nicht dabei sein 🙁





Danke Lindy Hop, dass es Dich gibt und dass Dich ein paar Verrückte bis in die heutige Zeit gerettet haben. Ich bin gespannt, wo das noch hinführt.


image