Der lokale David und der internationale Goliath

by

großkleinEin Plädoyer für mehr Wertschätzung auf allen Ebenen.

Dazu eine kleine Geschichte von Klaus, einem neuen Lindy Hopper:
Die tanzbegeisterte Martina überrascht ihren Freund Klaus zum Geburtstag – ein Gutschein für einen Lindy Hop Einsteigerkurs am Mittwochabend. 8 Termine für den vollen Erfolg auf der Tanzfläche. Klaus schmunzelt und zweifelt und sträubt sich und entschließt sich schließlich, sich das zu trauen. Klaus tut sich schwer mit dem Tanzen und fordert Geduld von allen beteiligten, doch der Kurs ist ein Gewinn für beide. Selten hatten die beiden so viel Spaß und so viel gemeinsame Herausforderung. Ein zweiter Kurs folgt und auch ein dritter. Mit den regelmäßigen Tanzabenden und dem Besuch beim ersten lokalen Workshop werden Wünsche geweckt. Schließlich gibt es jede Menge tolle Veranstaltungen da draußen auf den Swingtanzflächen des Landes. Die Youtube-Videos, die Erzählungen und die bunten, magischen Flyer locken Martina und Klaus heraus aus der lokalen Szene. Die Wahl fällt auf Budapest, eine tolle Stadt, ein übergroßer Workshop mit allen internationalen Namen, die man gar nicht aussprechen kann und mit einer deutlichen Prise Exotik. Also Workshop gebucht, Flieger gebucht, Hotel gebucht, Klamotten gekauft, auf Facebook gepostet und schnell noch ein paar Moves eingeübt. Toll. Es geht los. Eine neue Ära beginnt. 
Die internationalen Lehrerstars unterrichten Gruppen von 50-100 Teilnehmern, 25-50 Klaus‘ und Martinas. Sie werfen um sich mit neuen Moves, heißen Dips und wilden Techniken und machen die Gruppe ganz heiß auf mehr. Es wird sogleich festgelegt, wo man die nächsten Continue reading →

Balboa – a month, a goal, a challenge

by

rockyleipzigbalboa
Im Dezember sind wir nach Leipzig gezogen und mit den ersten tollen Tanzabenden hier in der lokalen Szene, klopfte mal wieder ein alter Wunsch an: ‚Endlich Balboa lernen‘. Wir tanzen jetzt fast fünf Jahre Lindy Hop und haben leider nie die Gelegenheit wahrgenommen, Balboa zu lernen. Der andere große Swingtanz war uns zum Teil suspekt, irgendwie zu klein und uninteressant und zum anderen hatten wir, da wo wir waren nie die Gelegenheit, zu Kursen zu gehen. Jetzt haben wir die Chance ergriffen.
Wir kommen gerade von den Dresdener BALBOA DAYZ zurück und sind unglaublich begeistert. 

Also, wie haben wir das gemacht.
Kurz nach Sylvester haben wir den Entschluss gefasst, zu den Balboa Dayz zu fahren und beim Intermediate/Advanced Level Workshop teilzunehmen. Am 3.01. haben wir uns angemeldet. Jetzt mussten wir natürlich einen kleinen persönlichen Lehrplan schmieden.

Zuerst haben wir ein Ziel vereinbart. Wir wollten erfolgreich an dem Workshop teilnehmen, weder unter- noch überfordert sein, gut und halbwegs stressfrei durch die Tanzabende kommen und mit Freude Balboa tanzen können. Check! Das ist gelungen.


Wir haben dafür das Internet durchkämmt nach brauchbaren Balboavideos. Angefangen haben wir mit einer Serie von Adam und Nelle, so richtig bei Null. Wir konnten ja noch nichtmal den Basic. Unsere Erfahrung aus dem Lindy Hop lernen und unterrichten hat uns natürlich geführt und geholfen. Zum Selbstlernen ohne korrigierenden Input eines persönlichen Lehrers sind meiner Meinung nach folgende Faktoren wichtig:
Continue reading →

Die Proaktive Follower

by

Übersetzung des Originalartikels „The Proactive Follower„, vom 13. November 2014
mit Genehmigung von und Dank an Bobby White 
übersetzt von René Fix

Der Inhalt dieses Artikels ist eine große Bereicherung für Follower wie auch für Leader. Ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, um ihn mehr TänzerInnen zugänglich zu machen.


proaktiv


Die/der proaktive Follower




Die Empfehlung „Folge einfach“ ist fast nie hilfreich. Das erkannte ich als Lehrer recht schnell. Als ein pädagogischer Ratschlag ist sie zu vage und gibt der Follower keinerlei konkrete Handlung vor. Dies aber ist genau das, was ein Schüler braucht, um sich zu verbessern.

Aber wichtiger noch, diese Empfehlung ist schlicht falsch.

Tolle Follower „folgen“ nicht einfach nur. Sie sind beständig und auf unterschiedliche Art wach und aktiv dabei, also proaktiv, um den Tanz erfolgreich mitzugestalten und ihre eigene persönliche Note mit einfließen zu lassen.

Lasst uns ein paar der weltbesten Follower fragen, wie sie das tun.

Wirklich gute Follower sind…


Proaktiv mit ihrem Rhythmus

Follower sollten immer versuchen, gut im Rhythmus zu tanzen und diesen aktiv zu halten. Auch in offenen Tanzpositionen, während Drehungen, während sie Weg zurücklegen, ach eigentlich immer sollten sie diesen Rhythmus, diesen Puls aktiv halten. (Manchmal sieht man Follower, die mit abnehmender Connection zum Leader oder wenn sie beispielsweise in einer Drehung sind, zunehmend ängstlich oder schüchtern werden in ihrer Bewegung)

„Follower neigen dazu, auf den Leader zu warten, so dass er den Beat vorgeben und sie seinem Rhythmus folgen können,“ sagt Laura Keat. „Ich denke, Follower sollten mehr Verantwortung übernehmen für den Rhythmus und wirklich jeden Tanz ‚tanzen‘. So kann die Follower auch rhythmisch weitertanzen, wenn der Leader einen Fehler macht oder nicht im Rhythmus tanzt. Wir, als Follower, können ja immer noch dem Timing und den Figuren der Leader folgen, aber der Beat/Rhythmus/Flow der Musik spielt sich unabhängig in jedem von uns ab und so ist auch jeder selbst dafür verantwortlich, das in den Tanz mit einzubringen.“ Continue reading →

Kursreihe in Göttingen Feb-Mär 2015

by
Yes, Yes, Yes, endlich gibt es einen Kurs in Göttingen. KursGö

4 Termine, Sonntag Abends im Februar-März
Sylvie und René unterrichten Lindy Hop und Charleston in der musa



Hier
 die ganzen Details:
Lindy Hop und Charleston-Kurse für Beginner-Intermediate und Intermediate

Lindy Hop Beginner / Intermediate

Hier lernst und festigst du alles was es braucht, um dich auf der Tanzfläche gut zu fühlen.
Du hast die Basics (8er/6er, Swing Out, etc) bereits gelernt und willst richtig loslegen mit neuen Moves und einer guten Portion Tanzflow? Dann bist du hier genau richtig.
In dieser Kursreihe konzentrieren wir uns auf:
Continue reading →

7. Februar in Göttingen Workshop und Party

by
Am 07. Februar wird es einen weiteren Workshop mit uns in Göttingen geben mit dem Thema:

Keep it, refresh it and booooost it with Charleston.

Wir wiederholen die Basics und widmen uns danach intensiv der Vermählung von Lindy Hop und Charleston.

Flyer_GOE_02_15_vorneFlyer_GOE_02_15_rueck















Wir freuen uns, wenn ihr wieder dabei seid. Anmeldung und Infos findet ihr hier